Hans B. Leiter des Gettos Litzmannstadt (Lódź)

index_4

Hans B. war ein Bremer Kaffee-Kaufmann. Sein Kaffeeimportgeschäft, in dem er 1939 250 Mitarbeiter beschäftigte befand sich in der Riensberger Straße. 1937 trat er der NSDAP bei. B. hatte gute Beziehungen zum Leiter des Reichsicherheitshauptamtes, Reinhard Heydrich. 1940 wurde er von Heydrich zum Leiter der „Ernährungs- und Wirtschaftsstelle Ghetto“  in Litzmannstadt ernannt und war verantwortlich für 85 000 Menschen die im Ghetto lebten. Ein Mitarbeiter der Ghetto-Verwaltung war Hobbyfotograf und fotografierte den Ghetto-Alltag aus seiner Sicht. Die Fotos, die später in einem Wiener Antiquariat aufgefunden wurden, verarbeitete Darius Jablonski zu einem mit dem Prix Europa ausgezeichneten Film.
Nach dem Krieg tauchte B. unter, wurde aber von einem ehemaligen Ghetto-Insassen entdeckt und nach Polen ausgeliefert. B. wurde in Lódź vor Gericht gestellt und zum Tod durch Erschießung verurteilt.
In seinem Vortrag berichtet der Horn-Leher Stadtteilchronist Michael Koppel über die Lebensgeschichte B’s und den Getto-Alltag. Ausserdem werden Ausschnitte aus dem Film „Der Fotograf“ gezeigt, in dem zeitzeugen über den Alltag im Getto berichten.

 

 

  • Veröffentlicht in: Allgemein