Kunstgespräch mit Marlis Glaser

Im Mittelpunkt des Gesprächs, das die Kunsthistorikerin Bettina Brach mit der in Schwaben lebenden Künstlerin führen wird, steht die Entstehung und Geschichte des Wandbildes „Frauen im Kampf um Frieden und Emanzipation“ an der Universität Bremen. Marlis Glaser entwarf das Konzept dieser 1980 im Zentralbereich entstandenen Gemeinschaftsarbeit von Studentinnen und erfahrenen Malerinnen (u.a. Susanne Klockow und Dorit Hillebrecht) und malte viele der dargestellten historischen und zeitgenössischen Frauenporträts.
Marlis Glaser, Frauen_Wandbild Uni Bremen 1981a_web  Marlis Glaser, Frauen_Wandbild Uni Bremen 1981b_web
Marlis Glaser war außerdem 1976 an der Entstehung des Murale „Antifaschistischer Widerstand in Chile” der exilchilenischen Künstlergruppe „Brigada Luis Corvalán“ an der Bremer Uni beteiligt. In dem Gespräch werden auch ihre gegenwärtigen Arbeiten v.a. zur deutsch-jüdischen Geschichte und ihre Porträts jüdischer KünstlerInnen vorgestellt.
Mehr Informationen zur Künstlerin: http://www.marlis-glaser.de

Im Rahmen der Ausstellung “Archivsplitter: Frauen, Männer, Macht”.

  • Veröffentlicht in: Allgemein