»Arisierung« Über den Umgang mit dem Unrechts-Erbe

Die sogenannte „Arisierung“ von jüdischen Geschäften und Betrieben während der Nazi-Zeit ist in der deutschen und europäischen Geschichte ein beispielloser Enteignungsvorgang. Davon profitiert haben staatliche Stellen, Privatleute und Firmen. Wir möchten Sie aufmerksam machen auf ein Symposium am 3. November 2016 ab 14 Uhr in der Bremischen Bürgerschaft und auf den sich daran anschließenden Vortrag von Prof. Dr. Constantin Goschler „Zum Umgang mit der ‚materiellen Seite‘ des Holocaust“.

Programm Symposium

  • Veröffentlicht in: Allgemein