30 Jahre belladonna

1988-2018 – Empfang und Lesung zum 30-jährigen Jubiläum

belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V., im Mai 1986 in Bremen gegründet, eröffnete 1988 das Haus in der Sonnenstraße für Veranstaltungen sowie das Bremer Frauenarchiv und Dokumentationszentrum. Hinzu gekommen sind Angebote zur Qualifizierung und Vernetzung von Frauen im Bereich Wirtschaft. Mit unserem Programm sprechen wir heute eine Vielzahl von Personen, insbesondere Frauen, aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens an.
belladonna versteht sich als Informations- und Vernetzungsstelle, die von zahlreichen Frauen, Institutionen und Verbänden frequentiert wird. Die Kombination aus Kultur, Bildung, Wirtschaft und Archiv ist einmalig in Deutschland und das Pressearchiv mit 370.000 verschlagworteten Artikeln das größte dieser Art in Europa.

Grund genug zum Feiern!

Denn in 30 Jahren ist viel passiert. belladonna hat sich von einem Frauenprojekt zu einer Fraueninstitution mit deutschlandweiter Reputation entwickelt. Zum Empfang sind herzlich eingeladen Freundinnen und Freunde von belladonna sowie alle Interessierten aus Institutionen und
Verbänden, Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Ab 17 Uhr Empfang

  • Begrüßung mit Schnittchen, Sekt und Selters.
  • Das Team von belladonna stellt sich in besonderer Weise vor.
  • Moderierter Dialog über 30 Jahre belladonna zwischen Maren Bock und Ralf Perplies, Referatsleiter beim Senator für Kultur.

Um 19.30 Uhr liest Gunna Wendt aus München aus ihrem Roman: Erika und Therese – Doppelporträt zweier ungleicher Frauen. Im Mittelpunkt steht die Beziehung von Erika Mann und Therese Giese. Mehr Informationen zur Lesung finden Sie hier.

belladonna
Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e. V.
Bremer Frauenarchiv und Dokumentationszentrum
Sonnenstraße 8
28203 Bremen
Tel.: 0421 70 35 34
Fax: 0421 70 35 44
www.belladonna-bremen.de

  • Veröffentlicht in: Allgemein