Archivsplitter: Kommunikation

Von der Depesche bis zum Tweet. Die Bremer Archive und Radio Bremen

Collage aus fünf Archivalien

„Kommunikation“ in den unterschiedlichsten Formen steht ab November im Bürgerhaus Obervieland im Mittelpunkt: Kommunikation als Mittel des Austausches zwischen einzelnen Menschen, als Gegenstand technischer und historischer Entwicklungen oder als aktuelles gesellschaftliches Diskussionsthema. Es ist die zweite Station einer vom Arbeitskreis Bremer Archive gemeinsam mit Radio Bremen erstellten und 2020 in der Unteren Rathaushalle präsentierten Ausstellung. Anlass war der alle zwei Jahre am ersten Märzwochenende bundesweit stattfindende TAG DER ARCHIVE. Dem Jubiläum „75 Jahre Radio Bremen“ galt mit rundfunkhistorischen Themen ein besonderer Schwerpunkt.

Auf den Schautafeln zeigen rund 30 Archive Briefe, Fotos, Interviews, Langspielplatten, Plakate, Telegramme, Zeitungsausschnitte und viele weitere Exponate. Das Spektrum reicht vom US-amerikanischen Sender AFN, Kirchenfunk und Campusradio über Kunst als Kommunikation, dem Bremer „Eiffelturm“ in Walle und dem „W“ auf dem Werder-Trikot bis hin zu Satelliten in der Raumfahrt. Es entsteht ein vielfältiges Bild der technischen, gesellschaftlichen und sprachlichen Veränderungen unserer Kommunikation in den vergangenen 100 bis 200 Jahren. Auf diese Weise richten die Archive einen besonderen Blick auf das kulturelle Erbe der Stadt und des Landes Bremen, ergänzt durch überregionale und internationale Themen.

Während der Ausstellungwochen werden einzelne Archive Führungen anbieten. Die Termine werden im Veranstaltungskalender auf dieser Webseite angekündigt. Flyer zur Ausstellung

Ausstellungsdauer: 3. bis 24. November 2022
Öffnungszeiten: montags bis freitags, 8.00 bis 21.30 Uhr
Eröffnung am 2. November 2022 um 18 Uhr
Ort: Bürgerhaus Obervieland, Alfred-Faust-Str. 4, 28279 Bremen
Eintritt frei

Schirmherrschaft: Frank Imhoff, Präsident der Bremischen Bürgerschaft
Gefördert von: Die Sparkasse Bremen