Begabt, bekannt, vergessen – Malkolleginnen von Paula Modersohn

Am Mittwoch, 11. November 2015 um 19:30 Uhr findet im belladonna, Sonnenstr. 8 die Vernissage mit Originalbildern von Malkolleginnen Paula Modersohn- Beckers aus der Sammlung von Dr. Hannelore Cyrus statt.
Hannelore Cyrus hat mit Leidenschaft und großem Sachverstand zahlreiche Originalwerke von Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts gesammelt.
In dieser Ausstellung sind Gemälde, Zeichnungen und Drucke von Bremerinnen wie Toni Elster, Dora Bromberger, Bertha und Else Wiegandt zu sehen, die zu Lebzeiten eine gewisse Anerkennung fanden und teilweise ihren Lebensunterhalt mit der Kunst verdienten. Doch wer kennt heute noch ihre Namen, geschweige denn ihre Werke? Wussten Sie, dass Toni Elster mit ihren eindrucksvollen Bremer Hafenbildern ein für Frauen ungewöhnliches Sujet wählte? Es seien Bilder von „männlicher Dichte“ lautete das zweifelhafte Lob der Kritiker.
Einzig Clara Rilke-Westhoff ist wie ihre Freundin Paula Modersohn-Becker als berühmte Künstlerin in die Geschichte eingegangen – aber ihre Gemälde werden zu Unrecht heute weniger geschätzt als die Skulpturen und Plastiken.
Einige von ihren stimmungsvollen Landschaftsbildern werden in der Ausstellung ebenfalls präsentiert.
Die Ausstellung wird vom 12.11.2015-12.05.2016 im belladonna gezeigt.
Öffnungszeiten: Mo, Di 14-16 Uhr, Mi, Do 17-19 Uhr